Logo Templiner Kurstadt Journals

So erreichen
sie uns:
03987 202870
HEGGEMANNMEDIEN GmbH
Media Grafik + Druck
Kantstraße 4
17268 Templin

Abfall- und Umweltberaterinnen geben Tipps zur Vermeidung von Plastikverpackungen
Paderborn. Im Rahmen der europäischen Woche der Abfallvermeidung zeigten Abfall- und Umweltberaterinnen der Verbraucherzentrale und des ASP vor dem Rathaus, wie man im Alltag einfache Alternativen zu Plastik- und Einwegverpackungen finden kann, und boten den Passanten am Markttag konkrete Alternativen im Austausch an.

Kreis Paderborn liegt weit über dem bundesweiten Landesdurchschnitt beim Wettbewerb „Papieratlas 2019“

Kreis Paderborn (krpb). Die fünf kreiseignen Berufskollegs und Schulen brauchen zum Druck der Unterrichtsmaterialien viel Papier, aber auch die Verwaltung selbst kommt (noch) nicht ohne Papier aus, um die Bürgerinnen und Bürger anzuschreiben oder Akten anzulegen. „Trotz Digitalisierung können wir nicht komplett auf Papier verzichten. Doch was wir tun können, ist im Sinne des Klimaschutzes darauf zu achten, dass nur umweltfreundliches Recycling-Papier benutzt wird“, erklärt Landrat Manfred Müller.

Zweiter Klimatisch zur Entwicklung eines Klimaschutzteilkonzeptes

Paderborn. Am Dienstag, 5. November, lädt die Stadt Paderborn ab 19 Uhr zum zweiten Klimatisch in das Technische Rathaus (Raum K 3.00) ein. Im Mittelpunkt des Workshops steht die Entwicklung des Klimaschutzteilkonzeptes „Anpassung an den Klimawandel“.

Kreis Paderborn (krpb). „Mit dem Klimaschutz steht die Menschheit vor einer großen Aufgabe, die nur gemeinsam bewältigt werden kann“: Mit diesem Satz lud Landrat Manfred Müller im März 2011 interessierte Bürgerinnen und Bürger bei einer Auftaktveranstaltung im Berufskolleg Schloß Neuhaus dazu ein, bei der Erarbeitung eines Klimaschutzkonzeptes für den Kreis Paderborn mitzuwirken. Diverse Veranstaltungen und Workshops folgten. Gemeinsam mit vielen Akteuren gelang es bereits im Dezember 2011, das integrierte Klimaschutzkonzept mit konkreten Zielen, Projekten und Zeitschienen auf den Weg zu bringen. Ganz oben auf der Aufgabenliste der Paderborner Kreisverwaltung stand die Förderung der E-Mobilität. „Uns war von Anfang an klar, dass wir hier mit gutem Beispiel vorangehen müssen und werden“, betont der Landrat. Ein erstes Ziel ist erreicht: Der Fuhrpark des Kreises Paderborn mit insgesamt elf Fahrzeugen für Dienstfahrten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist vollständig auf Elektro- und Hybridautos umgestellt. Gefahren wird nur mit Strom, der aus erneuerbaren Energien stammt.

Eingehenden Schriftstücke werden ab jetzt gescannt – Beitrag zum Klimaschutz

Kreis Paderborn (krpb). Rund 750 Briefe schreiben Bürgerinnen und Bürger dem Kreis Paderborn – pro Tag! Sie strömen in allen Größen und Formen: Vom Ein-Zeiler bis zu dicken Paketen, von überdimensionierten technische Plänen bis zur handgeschrieben Postkarte. Bisher wurde der Berg an Schriftstücken händisch auf die 28 Ämter und Stabstellen verteilt und dort bearbeitet. Doch diese Zeiten gehen jetzt zu Ende: Der Sachbearbeiter bekommt seine Post nur noch digital direkt auf den Computer zugestellt. Dafür sorgen drei große Scanner, die alle eingehenden Schriftstücke scannen.

10.300 Beschäftigte in nordrhein-westfälischer Getränkeherstellung

Kreis Paderborn. Mehrweg gegen die Plastikflut: Im Kreis Paderborn sollen Getränkehersteller und Supermärkte stärker auf wiederverwendbare Flaschen setzen. Das fordert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). „Einwegflaschen und Dosen, auf die es 25 Cent Pfand gibt, sind nach der ersten Benutzung dahin und gehen ins energiefressende Recycling. Anders Mehrwegflaschen aus Glas oder robustem Plastik: Sie leisten nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz vor Ort – sie sichern auch Arbeitsplätze bei Abfüllern, im Handel und bei den Herstellern“, sagt Armin Wiese von der NGG Detmold-Paderborn. Dies sei umso wichtiger, wenn das Produkt aus der Region komme. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit beschäftigt die Getränkebranche in Nordrhein-Westfalen rund 10.300 Menschen.

Müller: „Ressourcenschutz ist auch Klimaschutz“

Kreis Paderborn. Landrat Manfred Müller hat eine neue Wertstoffhalle des A.V.E. Eigenbetriebes im Entsorgungszentrum „Alte Schanze“ in Paderborn-Elsen offiziell in Betrieb genommen. Die 1.100 Quadratmeter große Halle soll in erster Linie für eine verbesserte Wertstoffannahme für Altholz und Elektroaltgeräte auf dem Entsorgungsgelände sorgen. „Ressourcenschutz ist auch Klimaschutz“, erklärt Landrat Müller. „Über die Neubauhalle werden Sekundärrohstoffe effektiv erfasst und zur Verwertung bereitgestellt. Es ist klimaschonender, Sekundärrohstoffe im eigenen Land zu sammeln und nutzen als Primärrohstoffe in weit entfernten Ländern mit hohem Energieaufwand abzubauen und dann zu uns zu transportieren.“ Neben A.V.E.-Betriebsleiter Martin Hübner haben auch Wolfgang Scholle (Vorsitzender des A.V.E.-Betriebsausschusses) und Meinolf Päsch (Vorsitzender der A.V.E. GmbH) an dieser offiziellen Inbetriebnahme teilgenommen.

342 Straßenleuchten werden 2019 ausgetauscht

Paderborn. 342 Straßenleuchten in 37 Straßenzügen im gesamten Stadtgebiet von Paderborn leuchten bald heller, energiesparender und entsprechend kostengünstiger, denn sie werden durch energieeffizienter LED-Straßenleuchten ersetzt.

(epr) „Wir haben die Erde von unseren Eltern nicht geerbt, sondern nur von unseren Kindern geliehen“, nach diesem indianischen Sprichwort handeln immer mehr Menschen und achten auf einen nachhaltigen Konsum. Die Frage nach der Herkunft, der Transparenz und der Lebensdauer steht immer häufiger im Vordergrund von Kaufentscheidungen. Neben Lebensmitteln und Konsumgütern ist die Freizeit ein großer Faktor im Bereich ökologischer Verantwortung und so stehen Urlaubsregionen hoch im Kurs, die diese Lebensart unterstützen.

Bürgermeister empfängt Klimapilger

Paderborn. Von Bonn über Berlin bis nach Katowice – das ist die Route des 3. Ökumenischen Pilgerwegs für Klimagerechtigkeit. Auf ihrem Weg machten die Pilger auch Halt in Paderborn. Aus diesem Anlass empfing Bürgermeister Michael Dreier die Klimaschützer im Historischen Rathaus.

Geht doch! Unter diesem Motto verbinden Menschen verschiedener Konfessionen ihre Freude am Pilgern mit dem Einsatz für Klimagerechtigkeit und Klimaschutz. 80 Tagestouren quer durch Deutschland führen die Pilger vorbei an „Kraftorten“ und „Schmerzpunkten“. In diesem Jahr führt der Klimapilgerweg quer durch das Gebiet des Erzbistums Paderborn und der evangelischen Kirche von Westfalen. Am Mittwoch, 26. September fand ein Aktionstag mit einem abwechslungsreichen Programm mit Andachten, Infoständen, Aktionen, Führungen und Ausstellungen statt.

Seite 1 von 2
DMC Firewall is a Joomla Security extension!