Logo Templiner Kurstadt Journals

So erreichen
sie uns:
03987 202870
Media Grafik + Druck
HEGGEMANNMEDIEN
Kantstraße 4
17268 Templin

Müller: „Ressourcenschutz ist auch Klimaschutz“

Kreis Paderborn. Landrat Manfred Müller hat eine neue Wertstoffhalle des A.V.E. Eigenbetriebes im Entsorgungszentrum „Alte Schanze“ in Paderborn-Elsen offiziell in Betrieb genommen. Die 1.100 Quadratmeter große Halle soll in erster Linie für eine verbesserte Wertstoffannahme für Altholz und Elektroaltgeräte auf dem Entsorgungsgelände sorgen. „Ressourcenschutz ist auch Klimaschutz“, erklärt Landrat Müller. „Über die Neubauhalle werden Sekundärrohstoffe effektiv erfasst und zur Verwertung bereitgestellt. Es ist klimaschonender, Sekundärrohstoffe im eigenen Land zu sammeln und nutzen als Primärrohstoffe in weit entfernten Ländern mit hohem Energieaufwand abzubauen und dann zu uns zu transportieren.“ Neben A.V.E.-Betriebsleiter Martin Hübner haben auch Wolfgang Scholle (Vorsitzender des A.V.E.-Betriebsausschusses) und Meinolf Päsch (Vorsitzender der A.V.E. GmbH) an dieser offiziellen Inbetriebnahme teilgenommen.

342 Straßenleuchten werden 2019 ausgetauscht

Paderborn. 342 Straßenleuchten in 37 Straßenzügen im gesamten Stadtgebiet von Paderborn leuchten bald heller, energiesparender und entsprechend kostengünstiger, denn sie werden durch energieeffizienter LED-Straßenleuchten ersetzt.

(epr) „Wir haben die Erde von unseren Eltern nicht geerbt, sondern nur von unseren Kindern geliehen“, nach diesem indianischen Sprichwort handeln immer mehr Menschen und achten auf einen nachhaltigen Konsum. Die Frage nach der Herkunft, der Transparenz und der Lebensdauer steht immer häufiger im Vordergrund von Kaufentscheidungen. Neben Lebensmitteln und Konsumgütern ist die Freizeit ein großer Faktor im Bereich ökologischer Verantwortung und so stehen Urlaubsregionen hoch im Kurs, die diese Lebensart unterstützen.

Bürgermeister empfängt Klimapilger

Paderborn. Von Bonn über Berlin bis nach Katowice – das ist die Route des 3. Ökumenischen Pilgerwegs für Klimagerechtigkeit. Auf ihrem Weg machten die Pilger auch Halt in Paderborn. Aus diesem Anlass empfing Bürgermeister Michael Dreier die Klimaschützer im Historischen Rathaus.

Geht doch! Unter diesem Motto verbinden Menschen verschiedener Konfessionen ihre Freude am Pilgern mit dem Einsatz für Klimagerechtigkeit und Klimaschutz. 80 Tagestouren quer durch Deutschland führen die Pilger vorbei an „Kraftorten“ und „Schmerzpunkten“. In diesem Jahr führt der Klimapilgerweg quer durch das Gebiet des Erzbistums Paderborn und der evangelischen Kirche von Westfalen. Am Mittwoch, 26. September fand ein Aktionstag mit einem abwechslungsreichen Programm mit Andachten, Infoständen, Aktionen, Führungen und Ausstellungen statt.

Stadt tauscht 306 veraltete Leuchten aus

Paderborn. 306 Straßenleuchten in Paderborn leuchten bald heller, energiesparender und kostengünstiger. Im Rahmen der Klimaschutzinitiative beteiligt sich die Stadt Paderborn nach 2017 auch 2018 an einem Projekt zum Einsatz energieeffizienter LED-Straßenleuchten. Das Projekt wird im Rahmen der Klimaschutzinitiative zu 20 Prozent mit Bundesmitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und nukleare Sicherheit gefördert, der Projektträger ist das Forschungszentrum Jülich GmbH. Grundlage ist ein Beschluss des Deutschen Bundestages.

Durch den Austausch von 306 veralteten Leuchten gegen energieeffiziente LED-Leuchten sowie einer Leistungsreduzierung um 50 Prozent in den verkehrsarmen Nachtstunden, von 20 bis 7 Uhr, wird eine jährliche Einsparung von 58.602 kWh erreicht. Dies entspricht einer Co2-Minderung von 34,6 Tonnen pro Jahr.

Our website is protected by DMC Firewall!