In den Herbstferien

Paderborn. Wer die zweite Woche der Herbstferien dazu nutzen möchte, seine Englischkenntnisse für Schule und Beruf zu verbessern, kann der bei der VHS ein 5-tägiges Powerformat ab 21.Oktober, jeweils von 08.30 bis 15.15 Uhr, buchen.

„Irgendwas im Büro“

Unternehmen und Schulen arbeiten gemeinsam am erfolgreichen Übergang von Schule zum Beruf

Kreis Paderborn (krpb). Gelangweilte Schülerinnen und Schüler, die ihr Praktikum am Kopierer verbringen und später „irgendwas im Büro“ arbeiten wollen, und enttäuschte Betriebe, denen Schulpraktikanten zur Last werden - 6 Jahre nach Einführung von Pflichtpraktika für Schüler zur Berufsorientierung durch die Bundesregierung fragen sich Experten im Kreis Paderborn, ob hier alles richtig läuft. Vertreter der Wirtschaft, der Schulen, des Kreises Paderborn und der Agentur für Arbeit haben daher gemeinsam Vorschläge erarbeitet, wie Praktika verbessert und damit der Übergang von Schule in den Beruf reibungsloser klappen kann.

Kinderbetreuung fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Paderborn. Seit Januar 2019 haben die „Hoppenhof-Zwerge“ ihre Türen geöffnet: Am Donnerstag, 23. Mai, ist die neue Betriebs-Kita der Stadt Paderborn bei strahlendem Sonnenschein nun offiziell eröffnet worden. „Für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist die Betriebs-Kita gerade auch für junge Familien ein gutes Konzept“, freute sich Bürgermeister Michael Dreier über die Realisierung des Projekts in unmittelbarer Nähe zum Hoppenhof.

Extraportion Familien- und Sozialzeit am Internationalen Tag der Familie

Paderborn. (cpd) Zum Internationalen Tag der Familie am 15. Mai wirbt der Caritasverband für das Erzbistum Paderborn e.V. für mehr Anerkennung der Leistungen der Familie sowie eine familienfreundliche Gesellschaft. "Dabei stellen wir das Jahresthema unseres Kompetenzteams für Geschlechtergerechtigkeit `Vereinbarkeit von Familie, Lebensphasen und Beruf´ in den Mittelpunkt, da eine gelingende Vereinbarkeit einen wertvollen Beitrag zur Familiengesundheit leistet“, so Diözesan-Caritasdirektor Josef Lüttig.

Eine gelingende Vereinbarkeit ist dabei naturgemäß untrennbar mit dem Faktor „Zeit“ verbunden. Verbandsweit sind dazu in den letzten Jahren an vielen Orten bereits gute Modelle zur Flexibilisierung von Arbeitszeit und -ort etabliert worden. Im Rahmen des Projektes "Geschlecht. Gerecht gewinnt." konnte z.B. beim Caritasverband Olpe ein neues Dienstplanmodell in der stationären Pflege auf den Weg gebracht.

Arbeit, Beruf und Sprache

Fachkräftepotenziale fördern - Neuanfänge ermöglichen

Paderborn. Zu einer gemeinsamen Veranstaltung laden am Mittwoch, 3. April, von 11.30 bis 13 Uhr die Wirtschaftsförderung Paderborn, das Jobcenter und die Koordinierungsstelle für Flüchtlingsangelegenheiten der Stadt Paderborn in den Technologiepark 13 ein. Gemeinsam informieren sie über ihre jeweiligen Angebote und laden dazu ein, mit den Beteiligten ins Gespräch über neue Potenziale für das eigene Unternehmen zu kommen.

Netzwerk W bietet „Wiedereinstieg Kompakt“

Kreis Paderborn: „Sie möchten gerne zurück in Ihren Beruf und möchten wissen, wo Sie Hilfe finden, wer Ihnen Informationen zur Betreuung Ihrer Kinder oder Pflege der Eltern gibt, was der Arbeitgeber verlangt oder auch wie eine aussagekräftige Bewerbung aufgebaut werden sollte? Das Netzwerk W (Wiedereinstieg), ein Zusammenschluss von Institutionen im Kreis Paderborn welche besonders die beruflichen Perspektiven von Frauen nach der Familienphase in den Blick nehmen, bietet am Donnerstag, den 17. Januar von 9 bis 14 Uhr im Kreishaus Paderborn, Aldegreverstraße 10-14, eine kompakte Veranstaltung zum Thema an. Durch den Tag führt die Kabarettistin Hettwich vom Himmelsberg.

„Unser Motto (Arbeits-)Platz da – hier komme ich! ist Programm“, erklärt Rita Fust von der SBH West - Trägerin des vom Land NRW geförderten Projektes, die gemeinsam mit den Netzwerkpartnerinnen für diese Veranstaltung Fördermittel beim Land NRW beantragt hat. Die vielfältigen Angebote der Veranstaltung sollen helfen, die ersten Schritte für den Wiedereinstieg ins Berufsleben zu gehen und (wieder) Fuß zu fassen.

Netzwerktreffen familienfreundlicher Unternehmen im Kreis Paderborn: Pflege und Erziehung – wie man die Vereinbarkeit von Familien und Beruf sicherstellt und Fachkräfte bindet

 Kreis Paderborn (krpb). Heiraten, Kinder bekommen, vielleicht ein Haus bauen oder kaufen, sich im Job etablieren oder sogar Karriere machen, sich um die pflegebedürftigen Eltern kümmern, und immer schön lächeln. Forscher nennen das die Rush Hour des Lebens und meinen insbesondere auch die Generation zwischen 30 und 40. Familienfreundliche Unternehmen haben verinnerlicht, dass sie insbesondere ihre weiblichen Führungs- und Fachkräfte nur halten können bzw. qualifizierte Beschäftigte hinzugewinnen, wenn sie darauf mit flexiblen Arbeitszeitmodellen und Rahmenbedingungen reagieren. Im Kreis Paderborn zeichnete Landrat Manfred Müller in 2017 im Paderborner Kreishaus insgesamt 27 Unternehmen mit dem Gütesiegel „Familienfreundliches Unternehmen“ aus.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!