Do., 06. Feb. 2020

Zimnik - Mit dem Fahrrad in die Russische Arktis

Zimnik - Mit dem Fahrrad in die Russische Arktis Bildrechte: Deutsch Russische Gesellschaft Paderborn

Paderborn. Wie schneidet man Butter bei -30 Grad? Lässt sich gefrorene Wurst auch bei -40 Grad noch essen? Russlands Norden im Winter, mit dem Fahrrad – das ist unerbittliche Kälte, Abgeschiedenheit, Monotonie; es ist ein Lebensraum, in dem man tagtäglich kämpfen muss, sich keine Fehler erlauben darf. Doch es ist auch eine Welt voller Faszination und intensiver Momente, ein Ort der Wärme und Herzlichkeit der Einheimischen, mit einer vollkommen neuen Sicht auf viele kleine, alltägliche Dinge.

Am Samstag, den 08.02.2020 um 20.00 Uhr lädt die Deutsch-Russsische Gesellschaft Paderborn zu einem packenden Multimedia-Vortrag mit Richard Löwenherz in das Forum St. Liborius (Grube 3, Paderborn) ein.

Der Abenteurer Richard Löwenherz nimmt seine Zuschauer und -hörer mit auf einen einen eisigen Ritt über die sogenannten ZIMNIKS, die nur wenige Wochen existierenden Winterwege über gefrorenen Flüssen, Seen und Sümpfen. Nach seinen ersten Touren, die ihn bis in den Polaren Ural und in die Nenzen-Tundra Westsibiriens führten, ging es diesmal durch eines der kältesten Gebiete unseres Planeten: durch Jakutien im Osten Sibiriens – mit einem Finale auf dem Eis des gefrorenen Arktischen Ozeans.

Richard Löwenherz, Jahrgang 1980, ist schon sein halbes Leben lang begeisterter Abenteuer-Reisender mit einer Vorliebe für die wilden und abgelegenen Regionen der ehemaligen UdSSR. Sein Reisestil ist geprägt vom intensiven Eintauchen in unbekannte Gefilde und dem Ausloten persönlicher Fähigkeiten und Grenzen. Nach etlichen Radtouren durch Russland und Zentralasien, zieht es ihn seit einigen Jahren verstärkt in die schwer zugänglichen Wildnisgebiete Nordsibiriens.

Die Deutsch-Russische Gesellschaft hat Löwenherz nun zum ersten mal nach Paderborn geholt. Die Veranstaltung finanziert sich durch Spenden, der Eintritt ist frei.

Our website is protected by DMC Firewall!