Mi., 04. Jul. 2018

Jazz trifft Pop & Bossa Nova: Benny Düring trifft Karin Henkemeier

v.l. nach r.: Philipp Imdahl, Karin Henkemeier, Richard Wiemers, Benny Düring v.l. nach r.: Philipp Imdahl, Karin Henkemeier, Richard Wiemers, Benny Düring Photo by band

Donnerstag, 5. Juli, 20.00 Uhr - Kulturwerkstatt, Bahnhofstr. 64

So fing es an: Erst haben sie spontan die alljährliche „Weihnachtsmusik“ des Jazz-Clubs Paderborn unter dem Motto „Swingin‘ X-mas“ mitgestaltet: der Pianist Benny Düring mit seinem Trio und die Sängerin Karin Henkemeier. Aus dem ersten Auftritt 2013 wurden dann drei. Von Anfang an haben die Vier das Publikum in ihren Bann gezogen: Der Beifall war, wie Augenzeugen unisono berichteten, jedesmal „nicht endenwollend“. Aus dem mehrfachen Erfolg erwuchsen eine dauernde feste Zusammenarbeit zwischen Trio und Sängerin und ein abendfüllendes  Programm unter dem Motto  „Jazz trifft Pop & Bossa Nova“.

Nach mehreren Auftritten in  der Region wird es jetzt zum zweitenmal schon im Rahmen der Jazz-Club-Reihe Jazz aus Paderborn (JAP) präsentiert, die damit in ihre nunmehr 55. Folge geht. Neue Titel sind natürlich auch dabei, wenn das Quartett am Donnerstag, den 5. Juli, um 20 Uhr im Domizil des Jazz-Clubs, in der Kulturwerkstatt, Bahnhofstr. 64, auf die Bühne geht. Karten gibt es nur an der Abendkasse (Reservierungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Benny Düring muss man nicht mehr vorstellen. Das Gründungsmitglied des Jazz-Clubs ist ein exzellenter Pianist, der die Tradition von Teddy  Wilson und Oscar Peterson genauso in sein Spiel integriert  wie die von Horace Silver und Herbie Hancock – entsprechend elegant und dynamisch zugleich kommt er über die Bühne. Sein Trio ist seit Jahren eine bekannte Größe weit über die Paderborner Jazzszene hinaus. In der klassischen Besetzung mit Kontrabass (Richard Wiemers) und Schlagzeug (Philipp Imdahl) steht es für variantenreichen, stets swingenden intimen  Jazz. Die Presse lobt das "traumwandlerische Zusammenspiel“ der Drei, und  genau das macht ihre Zusammenarbeit mit Karin Henkemeier besonders spannend. Die ausgebildete Gesangspädagogin aus Delbrück, bekannt  u. a. durch Auftritte mit dem Party Symphony Orchestra und dem Sunday Orchestra, macht aus dem Trio ein nahezu perfektes Quartett. Ob Samba oder Soul, Bossa oder Blues, alles s(w)ingt sie mit entspanntem Timing, stets auf den Punkt genau.  Das neue Programm spricht nicht nur die Jazzfans an  -  auch die Pop- und die Latinliebhaber werden auf ihre Kosten kommen. Ihnen allen bietet das Quartett eine vielseitige Auswahl seiner Favoriten, z. B. bekannte Songs, die auf einmal im Bossagewand daherkommen. „Jazz for fun“ dürfte garantiert sein  -  dafür stehen das Benny Düring Trio und Karin Henkemeier.

Letzte Änderung am Mi., 04. Jul. 2018
Our website is protected by DMC Firewall!