Fr., 14. Dez. 2018

Neubau Brücke Bahnhofstraße

Soll in den kommenden Jahren erneuert werden: die Brücke über die Gleisanlagen der Deutschen Bahn im Verlauf der Bahnhofstraße. Soll in den kommenden Jahren erneuert werden: die Brücke über die Gleisanlagen der Deutschen Bahn im Verlauf der Bahnhofstraße. Bildrechte: Stadt Paderborn

Planungen schreiten weiter voran

Paderborn. Die Planungen für den in den kommenden Jahren geplanten Neubau der Brücke über die Gleisanlagen der Deutschen Bahn im Verlauf der Bahnhofstraße schreiten weiter voran. Im August wurde bereits ein mit derartigen Projekten vertrautes Planungsbüro mit der Untersuchung verschiedener möglicher Varianten beauftragt, ebenso wie ein externer Projektsteuerer. Erste Skizzen sind nun erstellt und Abstimmungsgespräche mit allen Fachbeteiligten wurden daraufhin bereits durchgeführt. Die Stadt Paderborn rechnet damit, dass die Ergebnisse im Frühjahr 2019 in den zuständigen politischen Gremien vorgestellt und beraten werden können. Im Februar 2019 wird vorab die Vorbereitung für die Räumung des ehemaligen Tanklagers beginnen.

Zusammen mit der Deutschen Bahn AG untersucht das Planungsbüro derzeit die verschiedenen Varianten, um sowohl Kosten als auch den Zeitaufwand abwägen zu können. Da die genaue Überprüfung der unterschiedlichen Alternativen sehr umfangreich ist und diverse Fachbereiche zu beteiligen sind, werden die Ergebnisse nicht wie geplant in diesem Dezember vorliegen, sondern erst im Frühjahr 2019. Dann wird es auch eine weitere Informationsveranstaltung für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger geben.

Erste Überlegungen zur Führung der Umleitungsverkehre wurden bereits mit der Straßenverkehrsbehörde diskutiert. Hilfreich hierbei ist das neue Verkehrsmodell, das vom Stadtplanungsamt federführend erarbeitet wurde. Mit dem Modell kann die mögliche Verlagerung des Verkehres während dem Bau der Brücke simuliert werden. Der veränderte Verkehrsverlauf auf den Straßen kann so gezeigt werden und auch vorgeschlagene Umleitungsstrecken können auf diese Weise gut überprüft werden. Eine Untersuchung von Park &Ride- Standorten für den Einzugsbereich Bahnhofstraße wird zurzeit erstellt. Erste Abstimmungen zur Linienführung des ÖPNV finden momentan ebenfalls statt.

Inzwischen ist auch die mit der DB Netz AG angestrebte Planungsvereinbarung so weit vorbereitet, dass sie noch vor Weihnachten unterschrieben werden kann und die Kreuzungsvereinbarung liegt im Entwurf bereits vor. Noch bis zum 30. April 2019 hat die Stadtverwaltung Zeit, Sperrpausen für Abriss und Bau der Brücke bei der Deutschen Bahn anzumelden und in Abhängigkeit zum Bauablauf abzustimmen.

Mittlerweile steht fest, dass parallel zum Neubau der Brücke und der Erneuerung der Bahnhofstraße auch Arbeiten an den Kanälen und den Versorgungsleitungen in diesem Bereich statt finden müssen. Die Trassenführung für den Kanal wird verbessert in dem sie von einem privaten Grundstück in die öffentliche Fläche verlegt wird. Ein weiterer Kanal ist parallel zur Bahnhofstraße neu zu planen und in die Straßen- und Brückenplanung zu integrieren. Es hat Priorität, dass der gesamte Bauablauf dahingehend optimiert wird, dass der Kanalbau möglichst gut integrierbar ist.

Bis zum Abriss der Brücke wird die Stadt Paderborn zusätzlich zu den an dieser Brücke jetzt jährlich stattfindenden Brückensonderprüfungen regelmäßige Sichtkontrollen, mindestens alle vier Wochen, durchführen, um die Schäden an der Brücke kontinuierlich zu überwachen.

Our website is protected by DMC Firewall!