Mi., 13. Jun. 2018

Auch gegnerische Fans drücken die Daumen

Beim Public Viewing in Paderborn jubeln verschiedenste Nationen

Paderborn. Am kommenden Donnerstag startet mit der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland eines der größten sportlichen und medialen Ereignisse weltweit. Auch dieses Jahr treffen sich beim Public Viewing auf dem Paderborner Franz-Stock-Platz wieder zahlreiche Fans. Dann feuern aber nicht nur die deutschen Anhänger fleißig ihre Nationalelf an. Mit dabei sind ebenfalls Paderbornerinnen und Paderborner, die den deutschen Gegnern die Daumen drücken werden.

Aus dem Gastgeberland leben 654 Russinnen und Russen in Paderborn, dazu kommen 4.136 Personen, die sowohl einen deutschen wie auch einen russischen Pass besitzen. Damit liegen die Paderbornerinnen und Paderborner mit russischen Wurzeln auf Rang zwei aller in Paderborn vertretenden Einwohner mit Migrationshintergrund.

Auch gibt es einige Paderbornerinnen und Paderborner, die die Gruppengegner der deutschen Nationalmannschaft tatkräftig unterstützen werden.

So leben derzeit 18 Personen mit mexikanischem Pass in Paderborn. Weitere 54 Männer und Frauen verfügen sowohl über einen deutschen wie auch einen mexikanischen Ausweis. Unter allen in Paderborn vertretenden Nationen sind die Mexikanerinnen und Mexikaner damit auf Rang 53. Auch Skandinavien ist in der Domstadt vertreten. Ebenfalls 18 Schwedinnen und Schweden leben in Paderborn, 19 weitere Personen besitzen zudem sowohl einen deutschen wie einen schwedischen Pass. Damit liegen sie auf Rang 70 aller Menschen mit Migrationshintergrund. Am schwächsten vertreten in Paderborn sind von allen WM-Gruppengegnern die Süd-Koreaner und Koreanerinnen. Lediglich 24 Personen leben in Paderborn, hinzu kommen sechs Einwohner mit deutschem und koreanischem Pass. Das reicht für Rang 72 unter allen 139 Herkunftsländern der Menschen mit Migrationshintergrund.

Insgesamt sind die Mitbürger aus den drei Gruppengegnerländern deutlich jünger als die Paderborner Gesamtbevölkerung. Während in Paderborn das Durchschnittsalter aller Einwohner bei 41,6 Jahren liegt, sind die Menschen mit mexikanischem Migrationshintergrund im Schnitt 27,0 Jahre alt, jene mit koreanischem Hintergrund 28,4 Jahre alt und diejenigen mit schwedischem Hintergrund 31,9 Jahre alt. Dabei handelt es sich oft um Menschen, die zu Ausbildungs- oder Studienzwecken in Paderborn leben. Oder es sind die Kinder aus gemischten Ehepaaren, die beide Staatsangehörigkeiten besitzen. Etwas abweichend sieht es bei den russischen Paderbornerinnen und Paderbornern aus, hier liegt das Durchschnittsalter bei 38,6 Jahren. Das hängt damit zusammen, dass viele als Spätaussiedler Ende der 80er bis Mitte der 90er Jahre nach Deutschland kamen, inzwischen hier sesshaft geworden sind und selber hier Kinder bekommen haben.

In jedem Fall wird der Franz-Stock-Platz beim Public Viewing wohl gut gefüllt sein, wenn die Paderbornerinnen und Paderborner nicht nur Deutschland, sondern auch die vielen weiteren Teams anfeuern.

Letzte Änderung am Fr., 29. Jun. 2018
DMC Firewall is a Joomla Security extension!